Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Depot A | Berlin Hyp

Verantwortung Nachhaltigkeit im Depot A

Die Berlin Hyp hat einen Filter für die Eigenanlagen der Bank (Depot A) konzipiert. Dadurch sollen nachhaltige Aspekte bei der Geldanlage gleichberechtigt mit den ökonomischen Zielen der Anlage in Wertpapiere berücksichtigt werden. Zu diesem Zweck haben wir ethische Anlagekriterien festgelegt, die sich aus den zehn Prinzipien des Global Compact sowie aus den Compliance-Anforderungen der Berlin Hyp ableiten.
Außerdem orientieren wir uns an den international anerkannten Nachhaltigkeitsstandards. Die Basis für die Analyse unseres Depot A und die Grundlage für zukünftige Anlageentscheidungen bildet der jährliche Bericht des Sparkassenverbands Baden-Württemberg in Kooperation mit der unabhängigen Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research.
Die halbjährliche Überprüfung durch das Nachhaltigkeitsmanagement wird dokumentiert. Entspricht ein Wertpapier aus dem Bestand den Kriterien des Nachhaltigkeitsfilters nicht, entscheidet der Bereich Treasury gemeinsam mit dem Nachhaltigkeitsmanagement, welche Maßnahmen (z.B. sofortiger Verkauf des Bestands) zu treffen sind.
 

Ökologie

Aufgrund der Novelle des Energiedienstleistungsgesetzes haben wir uns entschieden, ein Energiemanagement nach EMAS einzuführen.
Nach sehr anspruchsvollen zwölf Monaten für alle Beteiligten, insbesondere unseres Bereiches Organisation/IT, haben wir im Mai 2017 die Urkunde der Berliner IHK erhalten. Zertifiziert sind wir seit Dezember 2016.

„Die Einführung eines Managementsystems in so kurzer Zeit war ein hartes Stück Arbeit, das sich aber durchweg gelohnt hat. Wir haben sehr viel dazugelernt und Prozesse neu aufgesetzt oder verbessert. Die Ermittlung der Umweltzahlen zum Beispiel gehen wir viel systematischer an, unsere technischen Anlagen profitieren von unserer Umwelt-Compliance, und durch das Umweltprogramm wird unsere Umweltleistung kontinuierlich verbessert“, so unsere Umweltmanagementbeauftragte Marion Voigt.


Damit wirklich jeder Mitarbeiter unsere Bestrebungen, die Umweltzahlen zu verbessern, nicht nur wahrnehmen, sondern auch aktiv unterstützen kann, haben wir eine Reihe an Maßnahmen ergriffen. Dazu gehört z.B. die mission E, die unseren Mitarbeitern darüber informiert, wie sie ökologisch Strom- und Heizkosten sparen können. In den Sitzungsräumen gibt es ausschließlich Wasser von regionalen Anbietern und beim Einkauf von Kaffee achten wir auf das Fairtrade-Siegel.
Beliebt sind auch unsere Poolfahrräder, die wir seit fast zwei Jahren zur Verfügung stellen. Bei den Dienstwagen stellen wir komplett auf Hybridfahrzeuge um. Die entsprechenden Tankvorrichtungen werden zurzeit eingerichtet.