Demografischer Wandel in Deutschland und Europa – Implikationen für verschiedene Immobilien-Nutzungsarten in Deutschland

Die aktuelle Studie der Berlin Hyp liefert Fakten, Folgen und Implikationen zum Thema demografische Entwicklung in Deutschland und Europa. Zusätzlich liefert sie auch einen Ausblick für die kommenden Jahrzehnte inklusive möglicher Handlungsoptionen.

Die Publikation konzentriert sich auf die entscheidenden Eckpunkte der zukünftigen Entwicklung und die Herleitung von Implikationen für die verschiedenen Immobilien-Nutzungsarten in Deutschland. Hier werden die Nutzungsarten Wohnimmobilien, Pflege- und Sozialimmobilien, Einzelhandelsimmobilien, Logistikimmobilien und Büroimmobilien betrachtet.

Bis 2050 wird Deutschland als bevölkerungsreichstes Land in Europa voraussichtlich von England oder Frankreich abgelöst. Trotz aller Migrationsbewegung nimmt die absolute Zahl der Einwohner in Deutschland ab. Die Zahl der Ein- und Zweipersonenhaushalte wird zunehmen und die Zahl der Pflegeimmobilien müsste sich in den nächsten 50 Jahren vervierfachen, um der steigenden Nachfrage nach Betreuung im Alter gerecht zu werden. Bis 2030 droht nahezu jeder siebte Supermarkt zu schließen. Logistikimmobilien profitieren von der Lage Deutschlands in der Mitte Europas als auch vom der zunehmenden Technik- und Online-Affinität der Gesellschaft. Hinzu kommt der Megatrend Industrie 4.0. Auf einen Erwerbstätigen wird eine Person im Nichterwerbstätigen-Alter kommen – davon werden 66 % Senioren sein und nur das verbleibende Drittel stellt der Nachwuchs.

Sie möchten mehr erfahren? Die Studie steht Ihnen nachfolgend als Download zur Verfügung.

Auch ein Printexemplar können Sie bei Bedarf gern erhalten. Senden Sie uns dazu bitte eine E-Mail mit dem Stichwort „Demografie-Studie“ an: publikationen(at)berlinhyp.de

Ansprechpartner

  • Nicole Hanke
  • Leiterin Kommunikation & Marketing, Pressesprecherin
  • T: +49/30/2599-9123
  • F: +49/30/2599-5029